Beläge

Bodenbeläge sind der am stärksten beanspruchte Teil innerhalb eines Bauwerks. Ein Bodenbelag muss mechanische Belastungen durch Rollverkehr aushalten. Er soll aber auch allen chemischen Beanspruchungen durch Frost-Tausalz-Wechsel, Heisswasser, Dampf, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Säuren, Laugen, Öle, Benzin, Fruchtsäuren, Salze, Lösemittel usw. widerstehen.

Kunstharzbodenbeläge erfüllen diese Anforderungen bestens und finden deshalb Anwendung in verschiedensten Bereichen.

Um Schäden an Bodenbelägen und Konstruktionen auszuschliessen, müssen folgende Punkte unbedingt berücksichtigt werden:

  • Wichtig! Die Prüfungspflicht des Bodenlegers auf Feuchtigkeit / Restfeuchtigkeit nach SIA
  • Die Auftragsabwicklung und die Verlegung von Bodenbelägen jeglicher Art, müssen nach genau definierten Abläufen erfolgen!

Was kann zu Schäden führen?

  • Unvollständige Abklärungen
  • Zeitdruck
  • Art der Unterböden 
- konventionelle Unterlagsböden – gegossene Konstruktionen
  • Mangelnde Prüfungspflicht des Bodenlegers!
  • Kompromisse / eingegangene Risiken usw.